BTSTherapieartenTherapeut/innenAus-/Fort-/WeiterbildungAngeboteInfosLinksKontakt

In der Hitze des Gesetzes

Ob man als Tierheilpraktiker praktizieren darf, was erlaubt und was verboten ist, welche Ausbildung anerkannt ist, das sind häufige Fragen, die uns gestellt werden.

Grundsätzlich ist das in jedem Kanton anders geregelt und in einigen Kantonen besteht keine genaue Gesetzgebung diesbezüglich. Wir raten Ihnen, sich beim kantonalen Veterinäramt zu erkundigen, bevor Sie sich für eine Ausbildung entscheiden.
Kantonale Veterinärämter

Der BTS bietet alle zwei Jahre ein Seminar zu diesen Gesetzen an. (BTS-Ausbildung-Seminare)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
8./9 Mai 2021
«Gesetzes-Seminar»
Thema: Neues und Aktuelles in der Tierschutz- und Tierseuchenverordnung, sowie über den Veterinärdienst. Dieses Seminar ist für die Anerkennung als BTS Aktiv-Mitglied und HVS-Mitglied, als auch für eine Bewilligung zur Berufsausübung als Tierheilpraktiker in den Kantonen BL, GR, Appenzell I. Rh. und A. Rh. obligatorisch.
(Sonntag TAMV obligatorisch für alle Aktivmitglieder BTS & HVS-Mitglieder!)
Referent: Dr. med. vet. Cedric R. Müntener , Dr. med. vet. Sascha Quaile,
Dr. med. vet. Thomas Bürge
Ort: Hotel Sedartis, Bahnhofstrasse 15/16, 8800 Thalwil
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bei der Ausübung des Berufes hat der Tierheilpraktiker sich auf alle Fälle, in jedem Kanton, an folgende Gesetze zu halten:

Tierschutzgesetz (TschG)
Tierschutzverordnung (TschV)
Heilmittelgesetz (HMG)
Tierseuchengesetz (TSG)
Tierseuchenverordnung (TSV)
Tierarzneimittelverordnung (TAMV)